Color Tips for Body Painting Models

Farbtipps

Wenn der Körper zur Leinwand wird

(available currently only in German language)

Bodypainting ist schön und macht Spaß! Naja. Nicht immer ist es schön. Aber Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters. 😉 Auf jeden Fall soll es allen Beteiligten Spaß machen. Neben den wenigen professionellen Bodypaintern dieser Welt gibt es jede Menge Künstler und Hobbykünstler, die schon immer mal die Haut zur Leinwand machen wollten. Schnell sind ein paar Farben organisiert und los gehts.

Die Haut gehört dem Modell

Bei aller Freundschaft vergesst bitte nicht, dass die Haut dem Modell gehört und auch nach dem Bodypainting noch schön sein soll! In meiner Bodypaintingpraxis habe ich den letzten 12 Jahren so einiges zu sehen bekommen und einige Models leiden sehen.

Künstler-Acrylfarben sind eine schöne Sache  – sie gehören auf Leinwand & Co.
Lackfarben sind toll – sie gehören auf (Modell-)Autos u.ä.

Liebe Painter seit euch eurer Verpflichtung gegenüber dem Model bewußt! Liebe Models lasst nicht alles an euch ran!

Mein Farbtipp: Richtige Bodypaintingfarben

Es gibt genügend „richtige“ Bodypaintingfarben auf dem Markt. Neben allen kosmetischen Produkten aus dem Drogeriemarkt gibt es auch spezielle Körperfarben für den Einsatz auf der Haut. Pinselfarben für die Pinselfreunde und Airbrushfarben für die Airbrusher. Sie sind auf Fettbasis oder wasserlöslich. Sie decken gut und sind auch leicht wieder zu entfernen. Ein kleiner Farbschleier kann schon mal auf der Haut bleiben. Das kennen wir ja z.B. vom Blaubeeren pflücken. Alle kosmetischen Produkte sind eindeutig als Körperfarbe gekennzeichnet und der Verkäufer sollte euch dazu entsprechend beraten können. Die Produkte sind beim Giftnotruf gemeldet und jeder Notarzt kann so im Ernstfall schnell weitere Infos bekommen. Das können z.B. bisher unbekannte Allergien auf bestimmte Inhaltsstoffe, oder auch ein unbeabsichtigtes Verschlucken der Farben sein.

Entwicklung und sorgfältige Produktion geben euch so die perfekte Sicherheit für ein schönes Painting und für ein streßfreies DANACH.

Bodypaintingfarbe für den kleinen Geldbeutel

Professionelle Bodypaintingfarben haben natürlich ihren Preis. Durch den Erlös können die Hersteller die gleichbleibende Qualität der Farben erhalten und so zur sicheren Anwendung beitragen.
Was aber, wenn ich mir diese Farben einfach nicht leisten kann? Kann ich dann nicht mal eine Ausnahme machen? Nun, für den Selbstversuch gibt es sicherlich nur kaum Grenzen. Sprecht das einfach mal mit eurer Kankenkasse ab… 😉 Wenn ihr aber ein Modell bemalen möchtet, dann haltet Euch wenigstens an einige Grundregeln.

Es gibt Kinderschminken und Karnevalschminken, die sehr preiswert zu haben sind. Sie decken meist nicht so gut, sind aber für die ersten Schritte in der Körpermalerei allemal gut. Eine gute Ergänzung sind dann die vorhanden Lippenstifte, Kajalstifte u.ä. Utensilien aus der Handtasche. Wer eine Farbschlacht in seiner Wohnung veranstalten möchte, kann auch auf diverse Lebensmittel zurückreifen und sich aus Stärke, Gelatine und Lebensmittelfarbe den Farbbrei seiner Träume kreieren. Fotos davon bitte an die Redaktion senden 🙂 !

Also dann viel Spaß beim Bodypainting! Und allzeit eine gesunde Haut!

Tipp: professionelle Bodypaintingfarben gibt es u.a. bei Theatermakeup.de

About Senjo Color Peter

Redakteur Bodypainting.net seit 1999 - Bodypainting und MakeUp Spezialeffekte - Entwicklung und Vertrieb von Körperfarben, Schulung für Künstler, Theater, Show- und TV-Produktionen.